Drücke "Enter" um die Suche zu starten.

Rezept: “Würste mit Senf” – vegan

Bist du Vegetarier/Veganer bzw. möchtest deinen Fleischkonsum reduzieren, hast aber hin und wieder mal Lust auf Frankfurter/Wiener mit Senf? Dann könnte dir dieses Rezept gefallen:

Für dieses Rezept benötigst du:

  • Zucchini
  • Salz
  • Pfeffer
  • (eventuell etwas Öl ansonsten einfach ein bisschen Wasser zum Anbraten verwenden)
  • Senf

Zuerst die Zucchini der Länge nach in ca. 0,5 – 1 cm dicke Scheiben schneiden. Danach auf beiden Seiten salzen und pfeffern und in der Pfanne anbraten.

Danach mit Senf und Beilagen nach Wahl servieren und FERTIG.

So einfach kann es sein. Die Konsistenz der Zucchini kommt der, von Würsten sehr nahe, durch den intensiven Geschmack des Senfs fällt gar nicht auf, dass das Fleisch fehlt. 😉

Kommentare.

  • Avatar

    Servus Aaron 🙂
    gebratenes oder gegrilltes Gemüse stellt eine ideale Alternative zu gekochten bzw gedünstetem Gemüse dar, da sich die wasserlöslichen Vitamine nicht ins Kochwasser verdünnisieren, sondern im Gargut eingeschlossen bleiben.
    Mal gucken, was Onkel Wiki dazu sagt: Braten ist trockenes Garen bei starker Hitze. Dabei entstehen durch die Maillard-Reaktion an der Oberfläche des Bratguts Verbindungen aus Eiweißen, Fetten und Zuckern, die für die Bräunung und den typischen Geschmack verantwortlich sind. Beim Braten von Gemüse mit geringem Eiweißanteil spielt die Maillard-Reaktion nur eine geringe Rolle, Bräunung und Aroma entstehen dort vor allem durch Karamellisierung.
    Bei deiner Art der Zubereitung, bei der du Öl anstelle von Wasser verwendest, spricht der Koch nicht vom Braten, sondern vom Kochen, bzw Dünsten. Beim kochen werden ja auch maximal 100° C erreicht und die sind um mindestens 60 ° zu niedrig, um die Oberfläche zu verschließen und die Nährstoffe im Gargut zu halten. ES bilden sich auch keine Röstaromen und somit schmecken die Zucchini wie ausgekochtes Gemüse, Wenn du Öl sparsam verwenden willst, dann reichen ja schon ein paar Tropfen davon, du musst das Gemüse ja nicht frittieren.
    Probier es aus und du wirst zugeben müssen, dass ich Recht habe und die Zucchini gleich nochmal so gut schmecken 😉

  • Avatar

    [ Die Konsistenz der Zucchini kommt der, von Würsten sehr nahe durch den intensiven Geschmack des Senfs fällt gar nicht auf, dass das Fleisch fehlt. ]
    Das hast du richtig bemerkt 🙂 Muskelfleisch hat auch keinen intensiven Eigengeschmack, ich würde sogar sagen, dass es fad schmeckt. Der Geschmack und die Aromen, wegen denen wir so gerne Fleischgerichte am Teller liegen haben, entsteht größtenteils durch Gewürze und aus der Art der Zubereitung.
    Ich werde mir heute Erdäpfelscheiben anbraten und dazu Ketchup essen. ich bin schon sehr neugierig, welche Geschmacksexplosion ich dadurch erreichen kann.