Drücke "Enter" um die Suche zu starten.

Zinkversorgung bei veganer Ernährung

Auch wenn Zink in der veganen Ernährung als kritischer Nährstoff zählt, braucht man sich bei einer ausgewogenen, rein pflanzlichen Ernährung keine Sorgen um dessen Bedarfsdeckung machen.

Gute vegane Zink Quellen sind:

  • Sesam
  • Kürbiskerne
  • Sonnenblumenkerne
  • Leinsamen
  • Chiasamen
  • Haferflocken
  • Nüsse (Erdnüsse, Walnüsse, Mandeln, Cashews, Haselnüsse)
  • Linsen
  • Kichererbsen

Um die Zinkaufnahme dieser Lebensmittel noch zusätzlich zu steigern, empfiehlt es sich, die oben genannten Nahrungsmittel zusammen mit Vitamin C oder Beta Carotin haltigem Obst (z.B. Erdbeeren, Zitrone, Kiwi, …) und Gemüse (Paprika, Karotte, …) zu kombinieren.

Generell gilt: Eine gut geplante, ausgewogene, pflanzliche Ernährung kann den Zinkbedarf ausreichend decken.

Buchempfehlungen:

Bei den verlinkten Artikeln handelt es sich um Affiliate Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst, unterstützt du Buntes Früchtchen völlig kostenfrei.

Kommentare.

  • Avatar

    Ich freue mich täglich über neue Berichte

  • Avatar

    Sehr richtig, @Anna, du löst das Rätsel bereits in der Einleitung:
    — ich brauche mir bei einer ausgewogenen, rein pflanzlichen Ernährung keine Sorgen zu machen —
    ich sehe das genau so, denn eine gesunde, pflanzliche Ernährung, ruht den 4 Säulen
    – Vollkorngetreide,
    – Hülsenfrüchten
    – Obst und Gemüse
    – Nüsse
    Durch diese Kombination wird dem Körper ausreichend Zink zugeführt, sodass gar keine Mangelerscheinungen auftreten können.